« zur Startseite

Persönliche Anforderungen

Aufs Bauchgefühl hören

Sympathie ist das oberste Gebot einer guten Betreuung. Wenn die Sympathie zwischen Eltern und Tagesmutter stimmt, dann ist es auch viel einfacher ein Betreuungsverhältnis einzugehen und Vertrauen aufzubauen.

Tagesmutter, Info, Eltern, persönliche Anforderungen

Sein Kind einer Tagesmutter anzuvertrauen, kann viele Gründe haben. In der Regel ist es die Berufstätigkeit der Eltern. Aber auch außer einer Berufstätigkeit gibt es noch mehr Gründe, eine Tagesmutter mit der Kinderbetreuung zu beauftragen: ist Ihr Kind ein Einzelkind, wird ihm bei der Tagesmutter ein Geschwisterersatz geboten. Bei der Tagesmutter findet ein geregelter Tagesablauf für das Kind statt und es kann  schon früh soziale Fähigkeiten in der Kindergruppe bei der Tagesmutter entwickeln.


Bei der Tagesmutter

Wie groß die Gruppe bei der Tagesmutter sein soll, muss jeder für sich und sein Kind selbst entscheiden. Und auch ob die Betreuungsperson ein Mann, also ein Tagesvater oder eine Frau, eine Tagesmutter, sein soll. Hierbei ist es ratsam, mehrere mögliche Kandidaten zu treffen und sich mit ihnen ausführlich zu unterhalten. Das Bauchgefühl wird Ihnen schon die Entscheidung erleichtern, denn darauf ist meistens Verlass. Wenn Sie als Eltern bei einer Tagesmutter ein ungutes Gefühl haben, dann gehen Sie auch kein Betreuungsverhältnis ein. Ganz einfach.

Gute Betreuung setzt neben Sympathie auch eine reibungslose Kommunikation mit dem Kind voraus. Wenn die passende Person gefunden wurde, können mit der Tagesmutter Erziehungsstile oder Besonderheiten besprochen werden. Die Tagespflegeperson, ob Tagesmutter oder –vater soll in jedem Fall ruhig mit Kindern umgehen. Eine gelassene Person wirkt beruhigend auf die Kleinen.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Tagesmutter Ihr Kind oder Ihre Kinder den eigenen nicht vorzieht und auch nicht hinten anstellt. Die Kinder sollten bei der Tagesmutter ein Gefühl von Gleichbehandlung erfahren und sich schließlich auch auf den Tag mit der Tagesperson freuen.

Vertrauen – wichtig für gute Zusammenarbeit

Vertrauen ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute und langfristige Zusammenarbeit zwischen Eltern und Tagesmutter. Die Tagesmutter oder Tagesvater sollte mit den Eltern alles besprechen können, was das zu betreuende Kind angeht, sei es positiv oder negativ.

Auch bestimmte Erziehungsansichten sollten mit der Tagesmutter besprochen werden können. Selbst wenn die Tagesmutter bei einigen Ansätzen andere Ansichten hat, darf soviel Vertrauen entgegengebracht werden, dass die Tagesmutter das Kind auch nach den Ansichten der Eltern erzieht.

Die Tagesmutter trägt in jedem Fall viel Verantwortung, der sie auch nachkommen muss. Als Eltern können Sie sich im Haus umschauen, ob auch alles kindergerecht eingerichtet ist wie beispielsweise der Steckdosenschutz.


Referenzen sind gut – Fragen stellen besser

Referenzen der Tagesmutter können viele Fragen im Voraus beantworten, doch es kann Ihnen als Eltern mehr Vertrauen geben, wenn Sie selbst noch Fragen an die Tagesmutter stellen. Die Tagesmutter beantwortet die Fragen gerne und als positiver Nebeneffekt lernen sich beide Seiten somit besser kennen.

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Buchtipp: "Ein Tag bei meiner Tagesmama"

    In großem Format und mit vielen ansprechenden Bildern zeigt das Buch, wie die kleine Nina den Tag bei ihrer Tagesmutter verbringt. So eignet sich "Ein Tag bei meiner Tagesmama" auch für Klein(st)kinder, die mit diesem Buch bildlich den Ablauf der Tagespflege entdecken können.

  • Strengere Auflagen führen zu Mangel an Tagesmüttern

    Am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Golm herrscht Mangel. Nicht an Forschern sondern an Tagesmüttern. Durch strengere Auflagen des Landesjungendamtes können freie Stellen nicht besetzt werden.

  • Betreuungskosten absetzen! Nur wie?

    Das Finanzamt beteiligt sich neben dem Schulgeld für schulpflichtige Kinder seit 2006 auch bei den Ausgaben der Eltern für die Betreuung. Egal, ob das Kind in einer Kita, einem Kindergarten, bei einer Tagesmutter oder auch von einem Au-Pair betreut wird. Doch wie macht man die Kosten geltend?

Weitere News im Archiv »

weitere interessante Portale