« zur Startseite

Kindertagespflege in Deutschland Teil 2

Jobchance: Tagesmutter

Die Betreuungsform der Kindertagespflege durch Tagesmütter oder Tagesväter gewinnt im Zuge der neuen Beschlüsse und Gesetze an Bedeutung. Rund ein Drittel der neuen Kinderbetreuungsplätze sollen in der Tagespflege, bei Tagesmüttern entstehen. So nimmt die Betreuungsform der Tagesmutter einen gleichrangigen Stellenwert neben institutionellen Betreuungsformen wie beispielsweise der Kita ein.

„Familie schafft Arbeitsplätze.“, so die Bundesministerin. Die Kindertagespflege soll auch für Unternehmen interessant werden. Die Betreuungsform der Tagesmutter lohnt sich und bietet Eltern eine gute Möglichkeit, ihr Kind unter drei Jahren familiennah betreuen zu lassen und zeitgleich arbeiten zu gehen. Unternehmen können das unterstützen, indem sie beispielsweise Tagesmüttervereine finanziell fördern.


Unterstützung durch den Bund

Der Bund wird zum Ausbau der Kindertagespflege finanzielle Mittel aus dem europäischen Sozialfond zur Verfügung stellen und Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen für Tagesmütter ausbauen. Zur steuerlichen Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten investiert der Staat sozusagen als Arbeitgeber jährlich 460 Millionen Euro in private Haushalte.

<< | 1 | 2 |

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Buchtipp: "Ein Tag bei meiner Tagesmama"

    In großem Format und mit vielen ansprechenden Bildern zeigt das Buch, wie die kleine Nina den Tag bei ihrer Tagesmutter verbringt. So eignet sich "Ein Tag bei meiner Tagesmama" auch für Klein(st)kinder, die mit diesem Buch bildlich den Ablauf der Tagespflege entdecken können.

  • Strengere Auflagen führen zu Mangel an Tagesmüttern

    Am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Golm herrscht Mangel. Nicht an Forschern sondern an Tagesmüttern. Durch strengere Auflagen des Landesjungendamtes können freie Stellen nicht besetzt werden.

  • Betreuungskosten absetzen! Nur wie?

    Das Finanzamt beteiligt sich neben dem Schulgeld für schulpflichtige Kinder seit 2006 auch bei den Ausgaben der Eltern für die Betreuung. Egal, ob das Kind in einer Kita, einem Kindergarten, bei einer Tagesmutter oder auch von einem Au-Pair betreut wird. Doch wie macht man die Kosten geltend?

Weitere News im Archiv »

weitere interessante Portale