« zur Startseite

Finanzen Teil 3

Folgen der Einführung der Steuerpflicht für Tagesmütter

Für Tagesmütter waren bisher die Einnahmen aus der Kinderbetreuung steuerfrei, wenn die Betreuungskosten vom Jugendamt bezuschusst oder übernommen wurden. 2007 wurde nun von Vertretern der obersten Finanzbehörde beschlossen, dass ab 1.1.2008 diese Steuerfreiheit aufgehoben wird. Viele Tagesmütter haben seitdem den Rückzug aus ihrer Tätigkeit angetreten, da es für sie nicht mehr finanziell tragbar ist. Mittlerweile fehlen daher vielerorts fähige Tagesmutter-Stellen, die nicht mehr besetzt werden.

<< | 1 | 2 | 3 |


Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Buchtipp: "Ein Tag bei meiner Tagesmama"

    In großem Format und mit vielen ansprechenden Bildern zeigt das Buch, wie die kleine Nina den Tag bei ihrer Tagesmutter verbringt. So eignet sich "Ein Tag bei meiner Tagesmama" auch für Klein(st)kinder, die mit diesem Buch bildlich den Ablauf der Tagespflege entdecken können.

  • Strengere Auflagen führen zu Mangel an Tagesmüttern

    Am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Golm herrscht Mangel. Nicht an Forschern sondern an Tagesmüttern. Durch strengere Auflagen des Landesjungendamtes können freie Stellen nicht besetzt werden.

  • Betreuungskosten absetzen! Nur wie?

    Das Finanzamt beteiligt sich neben dem Schulgeld für schulpflichtige Kinder seit 2006 auch bei den Ausgaben der Eltern für die Betreuung. Egal, ob das Kind in einer Kita, einem Kindergarten, bei einer Tagesmutter oder auch von einem Au-Pair betreut wird. Doch wie macht man die Kosten geltend?

Weitere News im Archiv »

weitere interessante Portale